Fehlermeldung

Deprecated function: Array and string offset access syntax with curly braces is deprecated in include_once() (line 20 of /homepages/44/d70487448/htdocs/PflanzenPortraits/includes/file.phar.inc).

CLERODENDRUM UGANDENSE

Clerodendrum ugandense
(Synonym: Rotheca myrcioides)

Der Losbaum oder auch Schmetterlingsstrauch (engl. Blue Butterfly Flower, Blue Butterfly Bush, Blue Glorybower) ist beheimatet im tropischen Afrika (Ostafrika, Kenia, Uganda), ist jedoch weltweit bereits verbreitet als Zierstrauch anzutreffen. Bei uns wird der Schmetterlingsstrauch häufig als Topf- bzw. Kübelpflanze angeboten.

Clerodendrum ugandense gehört zur Familie der Eisenkrautgewächse ( Verbenaceae). Es ist ein mehrjähriger, immergrüner, breiter, ausladender Kletterstrauch bis ca. 4m mit gegenständig angeordneten, bis 15cm langen, eiförmigen bis elliptischen, samtigen, dunkelgrünen Blättern mit gezähnten Blatträndern und sehr attraktiven Blüten in bis zu 25cm langen Rispen, die am Ende der langen, überhängenden Zweige sitzen. Die einzelnen, bis zu 2,5cm langen Blüten setzen sich aus einem dunkelviolettblauen und vier hellblauen Kronblättern mit weit herausragenden, stark gebogenen, ebenfalls blauen Staubblättern zusammen. Sie erinnern im Erscheinungsbild an kleine Schmetterlinge, daher auch die allgemeine Bezeichnung ‚Schmetterlingsstrauch’. Unter guten Bedingungen werden diese ausgesprochen attraktiven Blüten ohne Unterbrechung während der Sommermonate bis in den Herbst hinein gebildet.

Kultur + Vermehrung

Clerodendrum ugandense ist als Topf- bzw. Kübelpflanze sehr gut geeignet. Während der Sommermonate wird ein warmer, halbschattiger Standort bevorzugt, die Überwinterung sollte ebenfalls hell, bei ca. 10-15°C erfolgen, kurzzeitig werden auch Temperaturen bis zu 0°C toleriert, allerdings wird dann das Laub abgeworfen.
Während der heißen Jahreszeit ist der Wasserbedarf hoch, Staunässe wird auf Dauer jedoch nicht vertragen. Während der Wintermonate sollte, abhängig von der Überwinterungstemperatur, nur soviel gegossen werden, daß der Wurzelballen nicht völlig austrocknet. Auch hier gilt die Faustregel, je niedriger die Überwinterungstemperatur, desto weniger (seltener) sollte gegossen werden.
Als Substrat eignet sich eine gute, nährstoffreiche Einheitserde mit einem hohen Anteil Sand, Lehm, Perlite, Vermiculite oder auch Blähton, um eine gute Durchlässigkeit zu gewährleisten. Als Dünger hat sich auch hier ein Langzeitdünger sehr gut bewährt. Dieser wird dem Substrat im Frühjahr mit Beginn der Vegetationsphase (ca. ab März/April) untergemischt, ein Nachdüngen ist dann während der gesamten Saison nicht mehr erforderlich.

Die Vermehrung kann sowohl generativ (Aussaat), als auch vegetativ (Stecklinge) erfolgen.
Samen werden jedoch selten angeboten!

Sofern Samen zur Verfügung stehen, sollten diese vor der Aussaat ca. 24 Stunden in lauwarmem Wasser vorquellen und anschließend ca. 1cm tief in eine Mischung aus Aussaaterde und Sand oder Perlite (alternativ in Kokohum) ausgelegt werden. Hell und warm (25°C+) aufgestellt, sowie konstant feucht (nicht naß!) gehalten, keimen die Samen innerhalb eines Zeitraums von ca. 4-6 Wochen.

Für die vegetative Vermehrunng werden ca. 10-20cm lange Stecklinge geschnitten und in eine Mischung aus Aussaaterde und Sand oder Perlite oder Pikiererde gesteckt. Die Töpfe mit den Stecklingen anschließend hell und warm (20°C+) aufstellen, sowie konstant feucht halten. Bodenwärme wirkt sich positiv auf den Bewurzelungsprozess aus.

Kurzinfo:
• Kletterstrauch bis ca. 4m
• immergrün
• sehr attraktive, blaue Blüten
• sehr gut für die Topf- und Kübelkultur geeignet
• pflegeleicht
• Standort im Sommer halbschattig
• regelmäßig gießen
• Überwinterung bei ca. 10°C, hell
• im Winter weniger gießen
• Flüssig- oder Langzeitdünger verwenden
• Vermehrung über Aussaat + Stecklinge
• Samen werden selten angeboten!