Fehlermeldung

Deprecated function: Array and string offset access syntax with curly braces is deprecated in include_once() (line 20 of /homepages/44/d70487448/htdocs/PflanzenPortraits/includes/file.phar.inc).

IPOMOEA INDICA

Ipomoea indica
(Synonyme: Ipomoea cathartica, Ipomoea learii, Pharbitis learii, Ipomoea mollis, Ipomoea insularis u.a.)

Die Prunkwinde (engl. Blue Dawn Flower) ist beheimatet in Südamerika, sie ist jedoch inzwischen weltweit in vielen tropischen und subtropischen Gebieten zu finden. Bei uns ist diese wüchsige Pflanze mit den ausgesprochen attraktiven, blauen Blüten verbreitet als Topf- bzw. Kübelpflanze in Kultur.

Ipomoea indica gehört zur Familie der Windengewächse (Convolvulaceae). Es handelt sich um einen mehrjährigen, an der Basis verholzenden, kräftigen, immergrünen Ranker bis ca. 9m mit wechselständig angeordneten, dreigelappten bis herzförmigen, bis zu 18cm langen und 16cm breiten, tiefgrünen Blättern. Beide Blattformen sind oftmals an einer Pflanze zu finden. Die wunderschönen, trichterförmigen, im Durchmesser bis zu 12cm großen, strahlend blau-violetten Blüten mit hellem Schlund und zart pinkfarbener, sich nach außen sternförmig ausbreitender Zeichnung erscheinen in meist fünfblütigen, dichten Büscheln. Während der Hauptblütezeit im Sommer ist die Pflanze übersät mit den wunderschönen Blüten.

ACHTUNG:
wie bei allen anderen Arten/Sorten der Convolvulaceae sind auch die Samen von
Ipomoea indica giftig! Sie sollten also unbedingt außerhalb der Reichweite von Kindern oder Haustieren aufbewahrt werden!

Kultur + Vermehrung

Ipomoea indica ist eine robuste, pflegeleichte und völlig anspruchslose Pflanze.
Während der Sommermonate wird ein heller, sonniger Standort bevorzugt, die Überwinterung kann sowohl hell als auch an einem dunkleren Platz, bei ca. 5-10°C, erfolgen (bei dunkler Überwinterung wird das Laub abgeworfen).
Während der heißen Jahreszeit ist der Wasserbedarf hoch, es sollte in regelmäßigen Abständen reichlich gegossen werden, Staunässe ist jedoch zu vermeiden. Während der Wintermonate sollte nur soviel gegossen werden, daß der Wurzelballen nicht völlig austrocknet.
Als Substrat eignet sich eine gute, nährstoffreiche Einheitserde mit einem Anteil Sand oder Perlite/Vermiculite, um die Durchlässigkeit zu erhöhen. Als Dünger hat sich auch hier der Einsatz eines Langzeitdüngers bestens bewährt. Dieser wird dem Substrat beim Umtopfen mit Beginn der Vegetationsphase im Frühjahr (ca. März/April) untergemischt. Ein Nachdüngen ist dann über die gesamte Saison nicht mehr erforderlich.

Die Vermehrung kann sowohl generativ (Samen) als auch vegetativ (Stecklinge) erfolgen. Samen werden allerdings selten angesetzt, werden dementsprechend kaum angeboten.

Für die Aussaat sollten die Samen zunächst mit heißem Wasser übergossen werden und ca. 24 Stunden vorquellen. Anschließend max. 1cm tief in eine Mischung aus Aussaaterde und Sand oder Perlite auslegen, hell und warm (23°C+) aufstellen, sowie konstant feucht (nicht naß!) halten.
Die Aussaat kann ganzjährig erfolgen, bevorzugt jedoch im Frühjahr/Sommer.

Für die vegetative Vermehrung werden ca. 15-20cm lange Stecklinge geschnitten und in eine Mischung aus Aussaaterde oder Pikiererde und Sand oder Perlite gesteckt. Hell und warm (23°C+) aufgestellt und konstant leicht feucht gehalten, werden in der Regel bereits innerhalb weniger Tage Wurzeln gebildet. Bodenwärme wirkt sich positiv auf den Bewurzelungsprozess aus.

Kurzinfo
• schnellwüchsiger, immergrüner Ranker bis ca. 9m
• sehr blühfreudig
• wunderschöne, große, blau-violette Blüten
• sehr gut für die Topf- und Kübelkultur geeignet
• pflegeleicht
• Standort im Sommer sonnig
• regelmäßig gießen
• Überwinterung hell oder dunkler, bei ca. 5-10°C
• in den Wintermonaten weniger gießen
• Flüssig- oder Langzeitdünger verwenden
• Aussaat möglich (Samen werden jedoch selten angeboten)
• Stecklingsvermehrung einfach