Fehlermeldung

Deprecated function: Array and string offset access syntax with curly braces is deprecated in include_once() (line 20 of /homepages/44/d70487448/htdocs/PflanzenPortraits/includes/file.phar.inc).

HIBISCUS TRIONUM

Hibiscus trionum
(Synonyme: Ketmia trionum, Trionum annuum)

Der einjährige Hibiskus, auch Stundeneibisch oder Stundenblume genannt (engl. Venice Mallow, Flower-for-an-hour) gehört zur Familie der Malvengewächse (Malvaceae) und ist ursprünglich beheimatet im asiatischen Raum, in Osteuropa und im Mittelmeerraum, jedoch ist er inzwischen weltweit verbreitet. Die Bezeichnung Stundeneibisch/-blume leitet sich ab aus der kurzen Blühdauer der kleinen, aber sehr attraktiven Blüten. Die Blüten öffnen sich in der Regel nur für einen Zeitraum von wenigen Stunden. Es werden jedoch ständig neue Blüten ausgebildet.

Bei der Stundenblume handelt es sich um eine einjährige, seltener zweijährig gezogene, krautige, vielverzweigte Pflanze mit behaarten Stengeln, wechselständig angeordneten, 3-gelappten, seltener 5-gelappten, oberseits glatten, unterseits rauhen, dunkelgrünen Blättern mit gesägten oder tief eingeschnittenen Blatträndern. Die kurzlebigen, bis zu 6cm großen, cremeweißen Blüten mit purpurfarbenem, fast schwarzem Zentrum und einem Kranz aus auffällig orangefarbenen Straubblättern erscheinen in den Blattachseln. Unter guten Bodenbedingungen kann der Stundeneibisch durchaus eine Höhe von bis zu 100cm erreichen.

Kultur + Vermehrung

Hibiscus trionum bevorzugt während der Sommermonate einen vollsonnigen Standort. Als Substrat für die Kultur im Topf bzw. Kübel eignet sich eine gute, nährstoffreiche Einheitserde oder auch normale, gute Gartenerde. Der Wasserbedarf ist während der Sommermonate hoch, es sollte in regelmäßigen Abständen reichlich gegossen werden, Staunässe wird jedoch dauerhaft nicht gut vertragen. Als Dünger kann ein Langzeitdünger eingesetzt werden.
Der Stundeneibisch kann problemlos im Freiland ausgepflanzt werden, allerdings überstehen
im Freiland ausgepflanzte Pflanzen unsere Winter normalerweise nicht, die Pflanzen sterben bei kalter Witterung ab. In der Regel werden jedoch reichlich Samen ausgebildet, die selbst harte Winter im Erdreich überstehen und im darauffolgenden Jahr, mit Beginn der wärmeren Jahreszeit, ‚schießen’ häufig unzählige, kleine Pflanzen aus dem Boden.

Hibiscus trionum kann sowohl generativ (Aussaat) als auch vegetativ (Stecklinge) vermehrt werden, wobei die generative Vermehrung zu bevorzugen ist, da die Samen in der Regel sehr schnell und reichlich keimen und auch über Saatgut vermehrte Pflanzen reichlich Blüten ansetzen.
Die kleinen Samen sollten vor der Aussaat ca. 24-48 Stunden in lauwarmem Wasser vorquellen. Anschließend max. 0,5cm tief in eine Mischung aus Aussaaterde und Sand oder Perlite auslegen, hell und warm (23°C+) aufstellen, sowie konstant feucht (nicht naß!) halten. Die beste Aussaatzeit liegt im zeitigen Frühjahr, man kann auch direkt ins Freiland aussäen.

Kurzinfo:
• einjährig
• sehr blühfreudig
• gute Topf- bzw. Kübelpflanze
• kann im Freiland ausgepflanzt werden
• Mutterpflanze stirbt ab, sät sich jedoch selbst aus
• vollsonniger Standort
• benötigt viel Wasser, mag jedoch keine Staunässe
• Aussaat einfach
• insgesamt absolut pflegeleicht