Fehlermeldung

Deprecated function: Array and string offset access syntax with curly braces is deprecated in include_once() (line 20 of /homepages/44/d70487448/htdocs/PflanzenPortraits/includes/file.phar.inc).

JASMINUM MULTIPARTITUM

Jasminum multipartitum

Der afrikanische Jasmin (engl. Starry White Jasmine) stammt ursprünglich aus Südafrika und ist dort in vielen Regionen weit verbreitet. Bei uns wird diese Art bereits gelegentlich als Topf- bzw. Kübelpflanze angeboten bzw. kultiviert. Weltweit sind mehr als 200 Arten der Gattung Jasminum bekannt, hiervon sind etwa 10 Arten im afrikanischen Raum beheimatet.
Jasminum multipartitum gehört zur Familie der Ölbaumgewächse (Oleaceae). Es handelt sich
hierbei um eine mehrjährige, immergrüne, trockentolerante, schnellwüchsige, verholzende, buschige Kletterpflanze bis ca. 3m mit langen Trieben und gegenständig angeordneten, elliptischen bis schmal lanzettlichen, glänzend tiefgrünen Blättern und im Durchmesser bis zu 4cm großen, besonders in den Abendstunden und nachts intensiv süßlich duftenden, vielpetaligen, wachsartigen, reinweißen Blüten mit rosa- bis maronenfarbenem Schlund. Die ungeöffneten Blütenröhren sind auffällig rötlich gefärbt.
Da Jasminum multipartitum jeden Rückschnitt verträgt, wird er in seiner afrikanischen Heimat häufig auch aus als Strauch oder Hecke mit einer Höhe bis zu ca. 1,5m kultiviert.

Kultur + Vermehrung
Jasminum multipartitum bevorzugt während der Sommermonate einen halbschattigen bis sonnigen Standort, die Überwinterung sollte hell, bei ca. 5-10°C erfolgen.
Während der heißen Jahreszeit sollte in regelmäßigen Abständen gegossen werden, Staunässe sollte jedoch unbedingt vermieden werden. Während der Wintermonate ist nur soviel zu gießen, daß der Wurzelballen nicht völlig austrocknet.
Als Substrat eignet sich eine gute, nährstoffreiche Einheitserde mit einem Anteil Sand, Perlite oder Vermiculite, um eine gute Durchlässigkeit zu gewährleisten.
Gedüngt wird ab ca. März/April 1x wöchentlich mit einem guten Flüssigdünger. Alternativ kann ein Langzeitdünger eingesetzt werden, dieser wird dem Substrat im Frühjahr, mit Beginn der Vegetationsphase, untergemischt. Ein Nachdüngen ist dann über die gesamte Saison nicht mehr erforderlich.

Es gibt Aussagen über eine gewisse Frosttoleranz dieser Art, so daß in milden Klimaten (Weinbauklima), an geschütztem Standort, mit entsprechendem Winterschutz ein Auspflanzversuch gewagt werden kann.

Jasminum multipartitum ist ein ‚unermüdlicher’ Blüher, seine Blütezeit erstreckt sich von den Sommermonaten bis in den Herbst hinein.

Die Vermehrung des afrikanischen Jasmins kann sowohl generativ (Aussaat) als auch vegetativ (Stecklinge) erfolgen.

Die Samen vor der Aussaat ca. 24-48 Stunden in lauwarmem Wasser vorquellen lassen. Anschließend ca. 1cm tief in eine Mischung aus Aussaaterde und Sand oder Perlite auslegen, hell und warm (23-25°C) aufstellen, sowie konstant feucht (nicht naß!) halten.
Die Aussaat ist ganzjährig möglich, bevorzugt jedoch im Frühjahr/Sommer.

Für die vegetative Vermehrung werden im Frühjahr/Sommer ca. 15-20cm lange, halbreife Stecklinge geschnitten und in eine Mischung aus Aussaaterde und Sand oder Pikiererde gesteckt. Der Einsatz eines Bewurzelungspulvers kann den Bewurzelungsvorgang beschleunigen. Die Töpfe mit den Stecklingen sollten an einem hellen, warmen Platz aufgestellt und konstant leicht feucht gehalten werden. Bodenwärme ist für die Wurzelbildung ebenfalls von Vorteil.

Kurzinfo:
• schnellwüchsiger Kletterstrauch bis ca. 3m
• mehrjährig
• immergrün
• reinweiße, intensiv duftende Blüten
• pflegeleicht
• sonniger bis halbschattiger Standort im Sommer
• im Sommer reichlich gießen, Staunässe vermeiden
• Überwinterung hell, bei 5-10°C
• im Winter weniger gießen
• Flüssig- oder Langzeitdünger verwenden
• Aussaat einfach, Samen müssen frisch sein
• Stecklingsvermehrung einfach