Fehlermeldung

Deprecated function: Array and string offset access syntax with curly braces is deprecated in include_once() (line 20 of /homepages/44/d70487448/htdocs/PflanzenPortraits/includes/file.phar.inc).

CLERODENDRUM TRICHOTOMUM

Clerodendrum trichotomum
(Synonyme: Clerodendrum fargesii, Clerodendrum koshunense u.a.)

Der japanische Losbaum (engl. Harlequin Glorybower) kommt ursprünglich aus dem asiatischen Raum (Japan, China, Korea), wird jedoch inzwischen weltweit, auch als Topf-/Kübelpflanze, kultiviert.

Der Losbaum gehört zur Familie der Eisenkrautgewächse (Verbenaceae). Dieser interessante, laubabwerfende, mehrtriebige, wenig verzweigte, große Strauch oder kleine Baum kann eine Höhe von bis zu 6m erreichen, im Topf/Kübel kann durchaus auch eine Höhe von 2m erreicht werden. Die gegenständig angeordneten, langgestielten, samtigen, breit elliptischen, dunkelgrünen Blätter können eine Länge bis zu 25cm und eine Breite bis zu 15cm erreichen. Die Blattränder sind fein gesägt. Die von einem rosafarbenen Kelch umgebenen, süßlich duftenden Blüten mit jeweils fünf sternförmig angeordneten, weißen Petalen sowie fünf weit herausragenden Staubfäden erscheinen in endständigen, im Durchmesser bis zu 20cm großen Blütenständen. Aus den Blüten entwickeln sich strahlend blaue Beerenfrüchte, die in einem auffälligen Kontrast zu den rosafarbenen Kelchblättern und dem dunkelgrünen Laub stehen.
Die Blütezeit des Losbaums liegt in den Monaten August/September.

Kultur + Vermehrung

Clerodendrum trichotomum bevorzugt während der Sommermonate einen halbschattigen bis sonnigen Standort, die Überwinterung kann, da laubabwerfend, dunkel, bei ca. 0-5°C erfolgen. Während der heißen Jahreszeit sollte in regelmäßigen Abständen gegossen werden, während der Wintermonate ist das Gießen stark einzuschränken, der Wurzelballen sollte nicht über einen längeren Zeitraum völlig austrocknen. Als Substrat eignet sich eine gute, nährstoffreiche Einheitserde mit einem Anteil Sand, Perlite oder Vermiculite, um eine gute Durchlässigkeit zu gewährleisten. Normale Gartenerde kann ebenfalls verwendet werden. Als Dünger kann ein Langzeitdünger eingesetzt werden.

Clerodendron trichotomum kann aufgrund seiner hohen Frosttoleranz unbedenklich im Freiland ausgepflanzt werden, in strengen Wintern können die Pflanzen jedoch zurückfrieren, sie treiben jedoch in der Regel wieder aus dem Wurzelstock aus. Junge Pflanzen sollten in den ersten Jahren mit einer dicken Mulchschicht geschützt oder im Kalthaus überwintert werden.
Eine Überwinterung des Losbaums im Freien im Topf/Kübel ist ebenfalls möglich, allerdings sollte der Topf/Kübel dann an einen geschützten Platz gestellt und mit Folie oder einem ähnlich schützenden Material dick umwickelt werden, um so ein Durchfrieren zu verhindern.

Die Vermehrung kann sowohl generativ (Aussaat) als auch vegetativ (Stecklinge) erfolgen, außerdem werden mit der Zeit zahlreiche Wurzelschößlinge ausgebildet, aus denen sich rasch große, kräftige Pflanzen entwickeln.

Für die Aussaat die Samen ca. 24-48 Stunden in lauwarmem Wasser vorquellen lassen, anschließend max. 1cm tief in eine Mischung aus Aussaaterde und Sand oder Perlite auslegen und für einen Zeitraum von ca. 3 Monaten bei ca. 0-5°C stratifizieren. Hierzu sollte man die Saatschalen im Spätherbst/Winter im Kalthaus (Gewächshaus), soweit vorhanden, aufstellen. Im Frühjahr, wenn die Temperaturen wieder steigen, sollte eine Keimung erfolgen.
Alternativ können die Saatschalen auch im Kühlschrank aufbewahrt werden. Nach etwa 3 Monaten werden die Schalen wieder hell und warm (23°C+) aufgestellt, bis eine Keimung erfolgt. Während des gesamten Zeitraums muß darauf geachtet werden, dass die Aussaat immer konstant leicht feucht gehalten wird.
Eine weitere Alternative ist es die Samen im Beutel im Kühlschrank für ca. 3 Monate zu lagern (stratifizieren) und erst dann auszusäen. Diese Vorgehensweise ist sinnvoll, um Platz zu sparen!

Für die vegetative Vermehrung werden ca. 15-20cm lange Stecklinge geschnitten und in eine Mischung aus Aussaaterde und Sand oder Pikiererde gesteckt. Der Einsatz eines Bewurzelungspulvers kann den Bewurzelungsvorgang beschleunigen. Die Töpfe mit den Stecklingen sollten an einem hellen, warmen Platz aufgestellt und konstant leicht feucht gehalten werden. Bodenwärme ist für die Wurzelbildung ebenfalls von Vorteil.

Kurzinfo:
• laubabwerfender Strauch bis ca. 6m
• große Belaubung
• sehr attraktive, duftende Blüten
• frosthart
• kann im Freiland ausgepflanzt werden
• sehr gut als Topf-/Kübelpflanze geeignet
• pflegeleicht
• Standort im Sommer halbschattig bis sonnig
• im Sommer regelmäßig gießen
• Überwinterung kühl und dunkel, wenig gießen
• Vermehrung durch Aussaat, Stecklinge und Wurzelschößlinge