Fehlermeldung

Deprecated function: Array and string offset access syntax with curly braces is deprecated in include_once() (line 20 of /homepages/44/d70487448/htdocs/PflanzenPortraits/includes/file.phar.inc).

VIGNA CARACALLA

Vigna caracalla
(Synonyme: Phaseolus caracalla, Phaseolus gigantea)

Die Schneckenbohne (engl. Snail Vine, Giant Snail Bean, Corkscrew Vine, Snail Creeper) hat ihre Heimat im tropischen Südamerika und in Zentralamerika. Die Artbezeichnung ‚caracalla’ leitet sich ab aus der portugiesischen Bezeichnung ‚caracol’ für ‚Schnecke’. Bei uns wird dieser interessante Ranker mit den bizarren Blüten bereits seit längerem als Topf- bzw. Kübelpflanze kultiviert.

Vigna caracalla gehört zur Familie der Leguminosen/Hülsenfrüchtler (Fabaceae/Schmetterlingsblütler). Dieser mehrjährige, immergrüne, schnellwüchsige, an der Basis verholzende Ranker kann eine Höhe von bis zu 5m erreichen. Die wechselständig angeordneten, langgestielten Blätter setzen sich aus drei kräftig grünen Blättchen zusammen, jedes einzelne, länglich ovale Blättchen ist bis zu 7cm lang und besitzt eine lange Spitze. Die ebenfalls langgestielten, ungewöhnlich geformten Blüten erscheinen in endständigen, bis zu 30cm langen Büscheln und verströmen einen intensiven Duft, der an Hyazinthen erinnert. Die Blüten ähneln in der Form einem Schneckenhaus, auch die Blütenfarbe ist sehr auffällig, sie verändert sich mit zunehmender Alterung von weiß über rosa und rotviolett bis hin zu blauviolett. So erscheinen während einer Blühphase zahlreiche Blüten in unterschiedlichen Farbschattierungen an einer einzigen Pflanze. Die Blütezeit erstreckt sich über die Sommermonate bis in den Herbst.

Kultur und Vermehrung

Die Pflege der Schneckenbohne ist einfach. Während der Sommermonate wird ein warmer, halbschattiger bis sonniger Standort bevorzugt, die Überwinterung sollte ebenfalls hell, möglichst nicht unter 15°C erfolgen. Bei kühlerer Überwinterung wird das Laub abgeworfen.
Während der heißen Jahreszeit ist der Wasserbedarf hoch, es sollte in regelmäßigen Abständen gegossen werden, Staunässe sollte jedoch vermieden werden. Während der kalten Jahreszeit ist das Gießen stark einzuschränken, es sollte nur soviel gegossen werden, daß der Wurzelballen nicht über einen längeren Zeitraum austrocknet.
Als Substrat eignet sich eine gute, nährstoffreiche Einheitserde mit einem Anteil Sand oder Perlite, um eine gute Durchlässigkeit zu gewährleisten. Gedüngt wird ab März/April 1x wöchentlich mit einem guten Flüssigdünger. Ebenfalls gut bewährt hat sich der Einsatz eines Langzeitdüngers, der dem Substrat beim Umtopfen im Frühjahr mit Beginn der Vegetationsphase untergemischt wird. Ein Nachdüngen ist dann in der Regel über die gesamte Saison nicht mehr erforderlich.
Dieser schnellwüchsige Ranker mit den außergewöhnlichen Blüten ist sehr gut zum Beranken eines hohen Gartenzauns oder einer Pergola geeignet. Einziger Wermutstropfen – die Schneckenbohne ist nicht frosthart, sie muß also im Innenbereich überwintert werden!

Die Vermehrung der Schneckenbohne kann sowohl generativ (Aussaat) als auch vegetativ (Stecklinge oder Absenker) erfolgen.
Vor der Aussaat sollten die Samen mit heißem Wasser übergossen werden und ca. 24-48 Stunden vorquellen. Anschließend werden die Samen max. 1cm tief in eine Mischung aus Aussaaterde und Sand oder Perlite ausgelegt, hell und warm (23°C+) aufgestellt, sowie konstant leicht feucht (nicht naß!) gehalten. Die Aussaat kann ganzjährig erfolgen.

Bei der vegetativen Vermehrung werden ca. 10-20cm lange Stecklinge geschnitten und in eine Mischung aus Aussaaterde und Sand, Pikiererde oder ein Sand-Torf-Gemisch gesteckt, warm und schattig aufgestellt und immer konstant leicht feucht gehalten. Bodenwärme kann den Bewurzelungsprozess beschleunigen.

Kurzinfo:
• Ranker bis zu 5m Höhe
• ausgesprochen attraktive Blüten
• ungewöhnliche Blütenform
• pflegeleicht
• sehr gut als Topf-/Kübelpflanze geeignet
• sehr gut zum Beranken von hohen Zäunen oder einer Pergola geeignet
• Überwinterung hell, bei ca. 15°C
• bei kühler Überwinterung laubabwerfend
• Wasserbedarf im Sommer hoch, regelmäßig gießen
• Staunässe vermeiden
• im Winter nur sporadisch gießen
• Aussaat einfach
• Stecklingsvermehrung einfach