Fehlermeldung

Deprecated function: Array and string offset access syntax with curly braces is deprecated in include_once() (line 20 of /homepages/44/d70487448/htdocs/PflanzenPortraits/includes/file.phar.inc).

ERYTHRINA CRISTA-GALLI

Erythrina crista-galli

Der Korallenbaum oder Hahnenkammbaum (engl. Coral Tree oder Cockspur Coral Tree) , ursprünglich beheimatet in Südamerika (Brasilien, Argentinien, Bolivien, Uruguay, Paraguay), ist inzwischen weltweit als Zierstrauch oder –baum anzutreffen. Bei uns hat er in den letzten Jahren immer mehr Bedeutung als Topf- bzw. Kübelpflanze gewonnen.
Die Gattung Erythrina umfasst mehr als 100 Arten mit einigen wenigen sukkulenten Arten. Sie besitzen sehr attraktive Blüten in verschiedenen Rot- oder Orangetönen, woraus sich die Bezeichnung ‚Korallenbaum’ ableitet. Seltener anzutreffen ist die Art E.sandwicensis mit ausgesprochen attraktiven Blüten, die ein Farbspektrum aus Gelb, Lachs-, Creme- und/oder Orangetönen aufweisen. Diese Art ist sehr selten.

Erythrina crista-galli gehört zur Familie der Hülsenfrüchtler/Schmetterlingsblütler (Leguminosae/Fabaceae). Die Bezeichnung Hahnenkamm leitet sich aus dem Artnamen ‚crista-galli’ ab und bezieht sich auf die auffällig geformten, einem Hahnenkamm ähnelnden Blüten.
Es handelt sich um einen mehrjährigen, laubabwerfenden, verzweigten Strauch bis ca. 3m oder kleinen Baum bis ca. 8m, der in Kübelkultur durchaus auch eine Höhe von 2-3m erreichen kann. In einigen Regionen Südamerikas wurden auch einzelne Exemplare mit einer Höhe von 10m entdeckt. Die Zweige des Korallenbaums sind mit spitzen Dornen besetzt. Die kurzgestielten, bis zu 15cm langen, 3-zähligen, mittelgrünen Blätter sind wechselständig angeordnet. Die vom Sommer bis in den Herbst erscheinenden, strahlend roten Blüten sitzen in endständigen, aufrechten, bis zu 40cm hohen, dichten Blütenständen.

Kultur + Vermehrung

Erythrina crista-galli bevorzugt während der Sommermonate einen sonnigen, warmen Standort - nur unter diesen Bedingungen ist mit einem reichen Blütenansatz zu rechnen. Während der heißen Jahreszeit ist der Wasserbedarf hoch, dennoch wird Staunässe nicht gut vertragen. Die Überwinterung kann dunkel erfolgen, da die meisten Arten laubabwerfend sind. Die Überwinterungstemperatur sollte möglichst 10°C nicht überschreiten, bei höheren Temperaturen treibt der Korallenstrauch frühzeitig wieder aus und es entwickeln sich lange, schwächliche Triebe. Während der kalten Jahreszeit muß eine strenge Ruhezeit eingehalten werden, d.h. ca. von Oktober bis März sollte das Gießen völlig eingestellt werden, dies gilt jedoch nicht für Jungpflanzen, diese sollten regelmäßig mit kleinen Wassermengen versorgt werden.
Mit Beginn der Vegetationsphase, etwa ab Ende März/Anfang April, sollte wieder mit dem Gießen begonnen werden, die Wassergaben sollten allmählich gesteigert werden.
Der Korallenstrauch treibt naturgemäß recht spät aus, daher ist es für einen frühen Blütenansatz im Sommer sinnvoll, ihn ca. ab März/April bei Zimmertemperatur vorzutreiben.
Gedüngt wird ab ca. März/April 1x wöchentlich mit einem guten Flüssigdünger. Alternativ kann ein Langzeitdünger eingesetzt werden, dieser wird dem Substrat im Frühjahr, mit Beginn der Vegetationsphase, untergemischt. Ein Nachdüngen ist dann über die gesamte Saison nicht mehr erforderlich.

Die Vermehrung von Erythrina crista-galli kann sowohl generativ (Aussaat) als auch vegetativ (Stecklinge) erfolgen. Die Aussaat ist ganzjährig möglich, bevorzugt im Frühjahr/Sommer.
Die Aussaat des Korallenstrauchs ist einfach, allerdings muß darauf hingewiesen werden, daß Pflanzen, die aus Samen vermehrt werden, erst ca. ab einem Alter von 4-5 Jahren das erste Mal Blüten ansetzen.
Vor der Aussaat sollte die Samenschale aufgerauht (Schmirgelpapier) oder an der Längsseite mit einem scharfen Messer vorsichtig angeritzt werden. Die Samen anschließend ca. 24-48 Stunden in lauwarmem Wasser vorquellen lassen. Die aufgequollenen Samen dann max. 2cm tief in eine Mischung aus Aussaaterde und Sand oder Perlite auslegen, hell und warm (25°C+) aufstellen, sowie konstant leicht feucht (nicht naß!) halten.
Samen, die nicht innerhalb des angegebenen Zeitraums gequollen sind, sollten noch ein weiteres Mal, wie oben beschrieben, vorbehandelt werden.
ACHTUNG: die Samen von Erythrina crista-galli sind GIFTIG !

Für die vegetative Vermehrung werden im Frühsommer halbreife Stecklinge mit einer Länge von ca. 15-20cm geschnitten und in eine Mischung aus Aussaaterde oder Pikiererde mit einem Anteil Sand oder Perlite gesteckt. Bodenwärme ist auch hier für eine schnellere Wurzelentwicklung von Vorteil.

Kurzinfo:
• Strauch bis ca. 3m oder kleiner Baum bis ca. 8m
• sehr auffällige, attraktive, strahlend rote Blüten
• laubabwerfend
• ausgezeichnete Topf- bzw. Kübelpflanze
• pflegeleicht
• Standort im Sommer sonnig
• Standort im Winter dunkel, bei ca. 5-10°C
• während der Sommermonate regelmäßig gießen
• Staunässe unbedingt vermeiden
• während der Wintermonate Gießen komplett einstellen
• Flüssig- oder Langzeitdünger verwenden
• Aussaat einfach
• Stecklingsvermehrung einfach